Liebe geht durch den Magen

Liebe geht durch den Magen

Während unserer Ausbildung zu Hundetrainern wurde uns klar, wie das, was wir unserem Hund täglich füttern, Einfluss nimmt auf sein Verhalten.

Worte wie Rohprotein, Serotonin, Tryptophan, Muskelfleisch usw. bekamen plötzlich eine Bedeutung für uns. Es liegt in der Tat viel Weisheit in dem Satz: „Du bist, was Du isst!“.

Die Herstellung und der Vertrieb von Hundefutter beschäftigt heutzutage eine ganze Industrie – ein wahres Multi Million Dollar Business. Aber dieses extreme Überangebot macht es aber nicht einfacher, den Überblick zu behalten: Was bedeuten die einzelnen Inhaltsstoffe? Was ist gut für meinen Hund – und was eben nicht? Und vor allem: Wie viel? Ist BARF wirklich die beste Wahl für meinen Hund?

Gemeinsam mit Ihnen schauen wir uns auch Ihre Fütterungsmethode an und besprechen, was Sie gegebenenfalls noch besser machen können.

Und auch die Frage nach dem „Wie“ darf man nicht unterschätzen … Sie werden staunen, wie eine kleine Änderung im Fütterungsverhalten positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden, das strategische Denken und das Verhalten Ihres Hundes haben wird.

2018-08-10T12:20:07+00:00